(089) 215 549 55

Aktuelles

Frühdefibrillation

Aktuelle Info-Kampagne zur Frühdefibrillation, Ausbildung im Rettungsdienst und Vorstudium Medizin.

Weiterlesen...

HERZSTILLSTAND?

Der plötzliche Herztod ist mit schätzungsweise 80.000 bis 100.000 Fällen pro Jahr eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Jeden kann es treffen! Lernen Sie richtig und schnell zu helfen
 
Lernen Sie richtig zu helfen. In kurzen Intensivkursen, vermitteln Ihnen erfahrene Rettungsdienstausbilder, alle wichtigen Erstmaßnahmen bei einem plötzlichen Herztod.
 
Kurstermine 2016
15.10.2016 | 09:00 – 12:30 Uhr
12.11.2016 | 09:00 – 12:30 Uhr
17.12.2016 | 09:00 – 12:30 Uhr
 
Teilnahmegebühr: 25 €/Person
Inhouseseminare und weitere Termine auf Anfrage.
 

WAS IST ZU TUN?

Pro Jahr sterben in Deutschland ca. 100.000, teils zuvor gesunde, Menschen am plötzlichen Herztod. Es kann jeden treffen und jederzeit passieren. Urplötzlich bricht der Mensch leblos in sich zusammen. Ursachen für den plötzlichen Herztod stellen unter anderem koronare Herzkrankheit (KHK), Herzmuskelentzündungen, Herzschwäche, Herzinfarkte sowie bestimmte Herzklappenfehler dar.

Bei jungen Menschen kann ein angeborener Herzfehler bestehen. Das Ereignis tritt oftmals unerwartet auf. Häufig findet es im unmittelbaren Freundes- und Bekanntenkreis statt. Der oftmals direkte Auslöser des plötzlichen Herztodes ist das Kammerflimmern. Diese Rhythmusstörung führt zu unkontrollierten Zuckungen am Herzen, welches dadurch kein Blut mehr transportiert. Der Kreislauf steht still und kann das Gehirn nicht mehr mit Sauerstoff versorgen. Die Folge ist eine Bewusstlosigkeit und Atemstillstand. Nur sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen durch Ersthelfer können diesen
Patienten das Leben retten.

Was ist zu tun?
1. Rufen Sie den Rettungsdienst unter der 112.
2. Beginnen Sie sofort mit der Herzdruckmassage. (30 Kompressionen und zwei Beatmungen im Wechsel)
3. Ist ein Deflbrillator vor Ort, wenden Sie diesen Defibrillator an.

KURSBUCHUNG FRÜHDEFIBRILLATION